Dienstag, 24.10.2017, 18 Uhr:   Vortrag: Lucas Cranach d.Ä.

 

Portrait des Kurfürsten Johann Friedrich des Großmütigen von 1551:

das letzte eigenhändig gemalte Portrait von Cranach wird vorgestellt

Referent Dr. Bernd Bünsche, Restaurator

 

 

Die Werkstatt von Lucas Cranach d.Ä. (1472-1553) war ein sehr komplexes Gefüge von einer großen Anzahl hoch befähigter Mitarbeiter, welche eine Vielzahl von Gemälden unter seiner Anweisung erstellt haben, wobei häufig auch die gleichen Vorlagen für verschiedene Gemälde verwendet worden sind. Es ist deshalb nicht möglich festzustellen, ob ein Gemälde tatsächlich eine eigenhändige Arbeit von Cranach darstellt. Ein Portrait des Kurfürsten Johann Friedrich des Großmütigen, welches 1551 datiert, ist durch die Umstände seiner Entstehung bedingt absolut als ein Werk von Cranach selbst anzusehen.

 

SAMSTAG, 4.11.2017, 10-18 Uhr   ZEICHNEN MIT POM „Pas de deux“

Aktzeichnen und Zeichnen mit Kohle Pastell und Tusche, auch Großformat

Ein Erlebnis für die Sinne: ein Paar im echten Leben

die beiden Modelle sind Performance-Künstler aus Hamburg (tangoing-performance.de)

Workshop in drei Phasen

10-12 Uhr   Mann und Frau als Akt 

13-15 Uhr   Frau und Mann als Paar 

15:30-17:30 Uhr   Bewegung zeichnen: 

Das Paar tanzend und eigene Liedtexte darbietend

 

Kosten: 90€ pro Person, 160€ für die Modelle werden umgelegt. Ermäßigungen auf Anfrage. Bitte um Anmeldung info@kultur-werft.de, 01631628461, Mindest TN 6, Höchst TN 12.

 

 pom-bildhauer.de

 

 

Freitag, 10.11.2017, 17 Uhr  japanische Teezeremonie mit Teemeisterin Michiyo Suzuki-Kubiak

Anmeldung: bei Annette Wislicenus, 0176-64103744, a.wislicenus@t-online.de, www.gesund-mit-shiatsu.de

Anmeldeschluss: bis 6.10.2017

Teilnehmerzahl: mind. 8 Gäste.

Die Teezeremonie am 28.10.2016 präsentiert die Meisterin zu Beginn mit 2-3 Gästen auf dem Boden kniend. Die anderen Gäste nehmen auf Stühlen sitzend daran teil und werden ebenfalls mit Tee und Gebäck bewirtet.

 

Teezeremonie

ist der in Japan seit dem 16. Jahrhundert gelehrte „Weg des Tees“ (Chado), der damals von den Zen-Mönchen zur Verbesserung der Konzentration während Meditationen eingeführt wurde. Seitdem hat sich diese Art des Teetrinkens zu einer Kunstform mit hohen Anforderungen entwickelt. Im Zentrum steht das Ritual der Teezubereitung und die Beziehung zwischen Gast und Gastgeber, die in der Formvollendung der Zeremonie eine besondere Harmonie vermitteln soll.

SONNTAG, 3.12.2017, 11-18 UHR      Kleiner Kunstmarkt

Zwei Tage buntes, Bilder, Skulpturen, Textiles, Shiatsu.

Volles Programm, wie immer mit Gästen 

SONNTAG, 14.01.2018    DIE TECHNIK DES SGRAFFITTO

farbige Putze, Ritzungen, Schablonierung

Restauratorin Julika Heller kommt direkt von der Fachtagung „Sgraffito im Wandel - Materialien, Techniken, Themen und Erhaltung“ an der HAWK Hildesheim

 

 

ART LAB

ein offenes Atelier zum Experimentieren und gestalten, einmal wöchentlich mit freien Atelierplätzen.

 

Nähere Infos im Untermenü.

KEIN ENDE IN SICHT - DIE KUNST DES BEWAHRENS                          EIN BLICK HINTER DIE KULISSEN DER RESTAURIERUNG

Empfehlung: Kommen und Staunen!

DIE AUSSTELLUNG ist auf Anfrage zu besichtigen. Einfach anrufen!

Eine gute Gelegenheit die Ausstellung anzusehen bietet sich auch bei den regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen (siehe oben) und zu den angekündigten  Themenführungen.

 

Ein Projekt der Kulturwerft e.V. (www.kultur-werft.de)

im Restaurierungszentrum Kiel (www.restaurierung-kiel.de)

 


Die Ausstellung wurde gefördert aus Glücksspielmitteln des Ministeriums für Inneres und Bundesangelegenheiten des Landes S-H, von der Kulturstiftung des Landes S-H, von der Stiftergemeinschaft der Förde Sparkasse, vom Spendenparlament S-H und vom rotary-Club Düsternbrook.

Ein Artikel über die Ausstellung in der Presseschau 26.08.2015

Ein Film im NDR über das Restaurierungszentrum

Den link kopieren und in die Adressleiste eingeben!
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordtour/media/nordtour5097.html
 

Mitmachen

Auf unserer Kultur-Werft wird  Kultur geschaffen und Kulturgut restauriert, kulturelle Pläne geschmiedet und die verschiedenen Teile von Kultur zusammengefügt.

Der Verein steht Kulturschaffenden und Kulturguterhaltenden offen, die sich in der Öffentlichkeit für Kunst, Kulturgut und kulturelles Erbe engagieren wollen.

Wer sich für unsere Ziele interessiert und vielleicht mitmachen möchte, darf sich gerne melden. Siehe auch Verein: Mitgliedschaft

 

Für weitere Informationen und Veranstaltungen verweisen wir auch auf die Seiten des Restaurierungszentrums Kiel: www.restaurierung-kiel.de

 

 

Impressum

 

KULTURWERFT E.V.

Kaiserstraße 4

24143 Kiel

 

 

vertreten durch Sabine Leonhardt

Kontakt: 

0431-28935016

info@kultur-werft.de

 

 

Vereinsregister Kiel

Register Nr. VR 5926 KI

Aufsichtsbehörde Finanzamt Kiel

Steuer-Nr. 19/292/73303