Unser Programm im Herbst und Winter

 

 

November 

SA., 10.11.2018                Führung in Lübeck St. Jacobi/Schiffergesellschaft Schipper/Kümmel

FR., 16.11.2018                Teezeremonie mit Frau Suzuki Kubiak im Shiatsu-Atelier

FR., 23.11.2018 19h          EMPFANG 7 Jahre Restaurierungszentrum

 

Dezember 

SO., 02.12.2018 11-18h     kleiner Kunstmarkt

 

Teezeremonie mit Teemeisterin

Michiyo Suzuki-Kubiak

Datum: 16.11.18  18-20 Uhr

Ort: Shiatsu-Atelier, 3.Stock, Kaiserstr. 4, 24143 Kiel

Kosten: 15,-Euro, inkl. Matcha (grüner Tee) und japanische Süßigkeit

Anmeldung: bei Annette Ebert (Wislicenus), 0176-64103744, a.wislicenus@t-online.de, www.gesund-mit-shiatsu.de

Anmeldeschluss: bis 13.11.2018

Teilnehmerzahl: mind. 8 max. 15 Gäste

Die Teezeremonie präsentiert die Meisterin zu Beginn mit 2-3 Gästen auf dem Boden kniend. Die anderen Gäste nehmen auf Stühlen sitzend daran teil und werden ebenfalls mit Tee und Gebäck bewirtet.

Teezeremonie

ist der in Japan seit dem 16. Jahrhundert gelehrte „Weg des Tees“ (Chado), der damals von den Zen-Mönchen zur Verbesserung der Konzentration während Meditationen eingeführt wurde. Seitdem hat sich diese Art des Teetrinkens zu einer Kunstform mit hohen Anforderungen entwickelt. Im Zentrum steht das Ritual der Teezubereitung und die Beziehung zwischen Gast und Gastgeber, die in der Formvollendung der Zeremonie eine besondere Harmonie vermitteln soll.

Ich bin seit 1995 Mitglied der „Urasenke“, einer der drei Teeschulen Japans, und setzte meine Ausbildung ab 1997, als ich mit meinem deutschen Mann nach Kiel kam, in der Hamburger Niederlassung der Urasenke Teeschule fort. Vor kurzem wurde ich zur außerordentlichen Professorin der Teezeremonie befördert und bin damit berechtigt, sie zu unterrichten.

Im Jahr 2005 präsentierte ich mehrmals die Zeremonie im Rahmen des Schleswig-Holstein Musikfestivals mit dem Schwerpunktthema Japan und zeigte sie an der Bauhaus-Universität Weimar anlässlich einer Ausstellung japanischer Architektur. – Im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg lasse ich an jedem dritten Wochenende im Monat die Öffentichkeit an der Teezeremonie nach Art der Urasenke Teeschule teilnehmen.

Neben Auftritten als Teemeisterin und –lehrerin an verschiedenen Orten unterrichte ich auch Freunde in meiner Kieler Wohnung in dieser Kunstform.

Informationen zu einzelnen Veranstaltungen

Kieler Ateliertage in den Ateliers am Werftpark

06.-07.10.18 von 11-18 Uhr

Die Künstler-Ateliers in der 2. Etage öffnen ihre Türen. Erleben Sie Kunst, da wo sie entsteht, plaudern Sie mit den Künstlerinnen, kaufen Sie ein Lieblingsstück und genießen Sie die besondere, kreative Atmosphäre.

1. europäischer Tag der Restaurierung

14.10.18

von 15-18 Uhr

Kaiserstr.4, 1.Stock

Zum ersten Mal findet der europäische Tag der Restaurierung statt.

Die Restaurator*innen geben Einblicke in aktuelle Projekte in ihren Ateliers und in den Räumen des Restaurierungszentrums.

Kommen Sie vorbei und erkunden Sie ein spannendes Arbeitsfeld.

POMPEJI-EXKURSION vom 15.-19.Oktober 2018

Eine angehende Wandmalerei-Restauratorin hat gerade hier im Restaurierungszentrum eine Masterarbeit geschrieben, in der es sowohl um die Wandmalereien im Schwahl des Schleswiger Doms als auch um die in POMPEJI geht. 

Sie plant eine Reise nach Pompeji und hat angeboten, uns eine kompetente Führung zu den Wandmalereien in Pompeji zu organisieren. 
Wir planen diese Exkursion im Zeitraum 15. Oktober - 19. Oktober. In dieser Zeit werden wir sowohl Pompeji gemeinsam besichtigen als auch kulturelle Stätten in Neapel. Das genaue Programm wird im September bekannt gegeben. 

Diese Exkursion ist bereits ausgebucht.

 

Führung in Lübeck St. Jacobi 10.11.2018 14 Uhr

Jakobikirche Lübeck, Treffpunkt: Eingang

„Das Geheimnis von St.Jakobi“

Ende 2015 entdeckte die Holzrestauratorin Stephanie Schipper während der

Restaurierung des Kastengestühls in der St.Jakobi-Kirche in Lübeck in einem von 80

Gesangsbuchschränken einen farbenprächtigen einzigartigen Druck mit einer

Mariendarstellung. Ein weiterer Schrank konnte geöffnet werden, der ebenfalls einen

religiöse Darstellung auf der Innenseite der Tür enthielt. Alle weiteren

Gesangsbuchschränke blieben vorerst verschlossen, da die Türen verschraubt sowie

vernagelt und übergestrichen waren, weitere Vorgehensweisen hätten zu beträchtlichen

Schäden an der Holzoberfläche geführt.

Es wurden weitere Experten aus Geistes - und Naturwissenschaften dazu geholt, um ein

Konzept über den weiteren Umgang mit den Gesangsbuchschränken und ihrem

interessanten Inhalt zu erstellen. Der Literaturwissenschaftler Prof.Schilling, Experte auf

dem Gebiet illustrierte Flugblätter aus der frühen Neuzeit, erkannte sofort die

Einzigartigkeit der sogenannten „Einblattdrucke“ aus dem frühen 17. Jh. und plädierte für

ein Öffnen weiterer Schränke. Um jedoch das Schadensbild am Kastengestühl so gering

wie möglich zu halten, wurden Wissenschaftler der Lübecker Universitätsklinik dazu

geholt, um eine Endoskopische Untersuchung an den Gesangsbuchschränken

durchzuführen. Durch das Einführen einer Mikrokamera in die Schlüssellöcher konnten

gezielt vorhandene Einblattdrucke verortet werden. Von 64 untersuchten Schränken

wurden in 42 Schränken teils fragmentarisch aber auch sehr gut erhaltene Drucke

gefunden.

Anfang des Jahres 2018 öffnete die Holzrestauratorin Stephanie Schipper gezielt diese 42

Schränke. Ein großes Konvolut an einzigartigen Einblattdrucken mit vorreformatorischen

Darstellungen kamen zu Vorschein. Diese wurden behutsam von der Papierrestauratorin

Frau Meradi konserviert und von einem Fotografen fotografiert. Danach wurden die Türen

wieder verschlossen, um die Farbenpracht der Einblattdrucke vor der Sonneneinstrahlung

zu schützen.

Nur zu wenigen Anlässen im Jahr dürfen die einzigartigen Einblattdrucke bewundert

werden. Im Rahmen des Herbstprogrammes der Kulturwerft e.V. öffnet die Restauratorin

Stephanie Schipper am 10. November 2018 um 14 Uhr einige Gesangsbuchschränke und

berichtet über ihren einzigartigen Fund.

Kleiner Einblick in die Arbeit eines Restaurators

ein Beitrag zweier Studentinnen der Fachhochschule Kiel zum Thema Vergänglichkeit . Ihre Recherche bei uns im Restaurierungszentrum:

http://stories.die11.de/die-kunst-des-bewahrens/#/chapter/1/page/1

 

 

JEDEN MITTWOCH: ART LAB

ein offenes Atelier zum Experimentieren und gestalten.

Ab 2018: jeden Mittwoch von 16-19 Uhr geöffnet. Bitte vorher anmelden!

Schwerpunkt: Keramik, Drehen an der Drehscheibe

KEIN ENDE IN SICHT - DIE KUNST DES BEWAHRENS                          EIN BLICK HINTER DIE KULISSEN DER RESTAURIERUNG

DIE AUSSTELLUNG ist auf Anfrage zu besichtigen. Einfach anrufen!

 

 

Ein Film im NDR über das Restaurierungszentrum

Den link kopieren und in die Adressleiste eingeben!
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordtour/media/nordtour5097.html
 

Mitmachen

Auf unserer Kultur-Werft wird  Kultur geschaffen und Kulturgut restauriert, kulturelle Pläne geschmiedet und die verschiedenen Teile von Kultur zusammengefügt.

Der Verein steht Kulturschaffenden und Kulturguterhaltenden offen, die sich in der Öffentlichkeit für Kunst, Kulturgut und kulturelles Erbe engagieren wollen.

Wer sich für unsere Ziele interessiert und vielleicht mitmachen möchte, darf sich gerne melden. Siehe auch Verein: Mitgliedschaft

 

Für weitere Informationen und Veranstaltungen verweisen wir auch auf die Seiten des Restaurierungszentrums Kiel: www.restaurierung-kiel.de

 

 

KULTURWERFT E.V.

Kaiserstraße 4

24143 Kiel

info@kultur-werft.de

0431-28935016